“Bei allen Chancen der Aktienmärkte auch die Risiken im Blick haben”

Der “Strategie Welt Select” der WBS Hünicke Vermögensverwaltung strebt einen mittel- bis langfristigen Wertzuwachs an. Im Fokus stehen die Mischung von Anlageklassen und dynamische Allokationsquoten.

BildDie Fondsmanager des vermögensverwaltenden Mischfonds “Strategie Welt Select” (ISIN / WKN: DE000A0DPZG4 / A0DPZG) haben schon einiges erlebt. Im Dezember 2007 aufgelegt, hat der Fonds nach kurzer Zeit direkt die Auswirkungen der Finanzkrise erfahren dürfen, ebenso einen Einschlag im Jahr 2011 und zuletzt 2018. Dazwischen hingegen lagen wiederum lange Wachstumsphasen mit Wertzuwächsen von bis zu 25 Prozent. Auf zehn Jahre liegt der “Strategie Welt Select” damit mit 5,32 Prozent im Plus.

“Diese durchaus positive Durchschnittsrendite über zehn Jahre ist der Beleg dafür, dass die Investmentstrategie des Fonds trägt. Die Mischung verschiedener Anlageklasse und dynamischer Allokationsquoten führt zu Wachstumschancen und Risikobegrenzung zugleich”, sagt Marco Bätzel, Portfoliomanager bei der Düsseldorfer WBS Hünicke Vermögensverwaltung (www.wbsh-vv.de) und Mitverantwortlicher für den Investmentfonds.

Der “Strategie Welt Select” strebt einen mittel- bis langfristigen Wertzuwachs an. Um dies zu erreichen, wird weltweit in Aktien mit relativer Stärke und günstiger fundamentaler Bewertung investiert, um die Chancen an den internationalen Aktienmärkten zu nutzen. Wichtig für die Investmentstrategie: eine flexible Aktienquote, die von 25 bis 100 Prozent reichen kann und im Durchschnitt bei rund 50 Prozent liegt. “Damit können wir schnell auf Marktveränderungen reagieren und bei Gelegenheiten zugreifen, ohne starr definierte Quoten einhalten oder dagegen verstoßen zu müssen. Selbst in Schwächephasen bleiben wir konsequent bei einer sichtbaren Aktienstrategie – denn nach jedem Abschwung ist bisher ein längerer Aufschwung gekommen. Da wollen wir natürlich dabei sei”, erläutert Marco Bätzel.

Zudem kann auch in sogenannte Andere Wertpapiere (Anleihen, Zertifikate etc.), Investmentfonds, Geldmarktinstrumente, Bankguthaben und Derivate investiert werden. Dabei wird stets auf eine breite Streuung des Risikos geachtet. “Für uns ist wichtig, dass wir bei allen Chancen der Aktienmärkte auch die Risiken im Blick haben. Die wechselnden Phasen seit 2007 haben doch deutlich gezeigt, dass es darauf ankommt, Vermögen abzusichern. Der Fonds hat natürlich in schlechten Phasen auch Verluste erlitten, aber nie so massiv wie die Indizes. So hat der Dax im Jahr 2018 rund 18 Prozent verloren, der Fonds im Vergleich knapp elf Prozent – immer noch viel, aber eben weit unter dem Vergleichsindex”, sagt der Portfolio- und Fondsmanager. Und seit Jahresanfang hat der “Strategie Welt Select” die Verluste weitgehend aufgeholt, aktuell liegt er rund 7,5 Prozent im Plus.

Neben dem Aktienanteil von 50 Prozent halten die Fondsmanager aktuell rund 22 Prozent des Fondsvermögens in Liquidität, sieben Prozent sind in Edelmetallen und zwölf Prozent in Anleihen angelegt. Deutschland bildet dabei mit 28 Prozent den regionalen Schwerpunkt. Das liegt unter anderem an Werten wie innogy, Hannover Rück, Münchener Rückversicherung, RWE und Deutsche Telekom, die alle mit rund drei Prozent im Fonds vertreten sind.

“Die Auswahl der Anlagewerte folgt einem klar strukturierten Investmentprozess. Nur Unternehmen mit hoher Stabilität und günstiger Bewertung kommen in die engere Auswahl. Wenn dann noch alle charttechnischen Indikatoren auf Grün stehen, kaufen wir ein Unternehmen”, erläutert Marco Bätzel, der den “Strategie Welt Select” gemeinsam mit Andreas Wahlen managt. Andreas Wahlen ist Spezialist für Chart-Technik, sodass die Vermögensverwalter technische und fundamentale Analysen für den bestmöglichen Anlageerfolg kombinieren.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

WBS Hünicke Vermögensverwaltung
Herr Marco Bätzel
Malkastenstraße 7
40211 Düsseldorf
Deutschland

fon ..: 0211 17936317
web ..: http://www.wbsh-vv.de
email : info@wbsh-vv.de

Über WBS Hünicke Vermögensverwaltung GmbH

Mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Verwaltung größerer Privatvermögen, eine besondere Kapitalmarktexpertise und die völlige Unabhängigkeit von Banken, anderen Finanzdienstleistern und Vertriebsprovisionen – diese und mehr Eigenschaften zeichnen die Düsseldorfer WBS Hünicke Vermögensverwaltung GmbH aus. Die Vermögensverwaltung ist im Frühjahr 2013 durch den Zusammenschluss der Hünicke Vermögensverwaltung GmbH und der WB & S Vermögensbetreuung GmbH entstanden und wird von Thomas Hünicke und Andreas Wahlen geführt. Die Anlageexperten setzen in ihren individuell betreuten Kundenportfolios alle am Markt verfügbaren Instrumente ein, um das Vermögen ihrer Mandanten langfristig zu mehren, auch in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld: von der individuell ausgewählten Einzelaktie bis hin zu Mittelstandsanleihen, aber auch ausgewählte Investmentfonds und die eigenen Vermögensverwaltenden Fonds, die weltweit entweder defensiv oder offensiv investieren. Thomas Hünicke und Andreas Wahlen legen großen Wert auf einen engen, persönlichen Kontakt zu allen Mandanten und operieren sowohl mit fundamentalen als auch technische Analysen bei den Investments an den Aktienmärkten; zu den weiteren besonderen Leistungen für die privaten und institutionellen Anlegern der WBS Hünicke Vermögensverwaltung GmbH gehören unter anderem Stillhaltergeschäfte. Die Gesellschaft wird ausschließlich auf Honorarbasis für ihre Mandanten tätig. WBS Hünicke verwaltet die Fonds “Strategie Welt Select” (DE000A0DPZG4) und “Strategie Welt Secur” (DE000A0DPZH2). Die WBS Hünicke Vermögensverwaltung GmbH ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassener und beaufsichtigter Finanzdienstleister und Mitglied im Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. (VuV), dessen Ehrenkodex sie sich verpflichtet hat. Weitere Informationen unter: www.wbsh-vv.de

Pressekontakt:

WBS Hünicke Vermögensverwaltung
Herr Marco Bätzel
Malkastenstraße 7
40211 Düsseldorf

fon ..: 0211 17936317
web ..: http://www.wbsh-vv.de
email : info@wbsh-vv.de