Aufatmen in den eigenen vier Wänden

Mauerziegel schaffen angenehmes Raumklima frei von Schadstoffen

BildDie Gesundheit ist das wichtigste Gut und daher besonders schützenswert. Schadstoffe und Krankheitserreger lauern oft an Stellen, an denen man sie auf den ersten Blick nicht vermutet: etwa an Baumaterialien im eigenen Zuhause. So sollten Bewohner beispielsweise auf Wände aus massiven Mauerziegeln Wert legen, rät die bundesweite Unipor-Gruppe. Denn Ziegelwände sind nachweislich wohngesund und dünsten keine Schadstoffe aus, wie unabhängige Zertifikate belegen.

Durch den Trend zum energetisch hochwertigen Neubau oder zur energetischen Sanierung werden die Hüllen vieler Wohngebäude immer luftdichter. Die Folge: Der natürliche Luftaustausch wird verringert und etwaige Schadstoffe bleiben länger im Gebäude. Allergien und Atemwegserkrankungen können dadurch begünstigt werden.

Wer hingegen in einem massiven Ziegelhaus wohnt, kann seine Wohngesundheit positiv beeinflussen. “Massive Mauerziegel werden während der Herstellung im Tunnelofen bei rund 1.000 Grad Celsius gebrannt und sind daher frei von Lösungsmitteln und anderen Schadstoffen”, erklärt der promovierte Diplom-Ingenieur Thomas Fehlhaber von der Unipor-Ziegel-Gruppe. Aktuelle Prüfzeugnisse belegen dies. So hat beispielsweise das unabhängige Institut für Bauphysik in Rosenheim (IBR) den Unipor-Mauerziegeln unlängst das Prädikat “Baubiologisch empfehlenswert” verliehen. Die Schadstofffreiheit zahlt sich auch unter Extrembedingungen aus: Im Brandfall bieten Mauerziegel nicht nur hohen Brandschutz für die Bewohner, sondern geben auch keine giftigen Rauchgase ab.

Wohngesundheit und mehr

Mauerziegel haben noch weitere gesundheitliche Vorteile: “Als rein mineralischer Baustoff beugen sie Schimmelbildung wirkungsvoll vor”, erläutert Baustoffexperte Fehlhaber. “Seine hohe Masse sowie eine Vielzahl kleiner Poren im Ziegel wirken dabei regulierend auf Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit.” Die hohe Wärmedämmung der Mauerziegel macht eine einschalige Bauweise ohne zusätzliche Außendämmung in Form von Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) möglich und schont so den Geldbeutel. Zusätzlich sind Mauerziegel gut für das Raumklima und schützen vor übermäßiger Lärmbelastung, die inzwischen die zweitgrößte Umweltbelastung darstellt. Massive Ziegelwände dämmen die Schallübertragung ins Gebäude sowie zwischen den Räumen deutlich und erzielen so hohen Wohnkomfort.

Weitere Informationen zum wohngesunden Bauen sind direkt bei der Unipor-Geschäftsstelle in München erhältlich – per Telefon (089-74986780), Fax (089-74986711) oder E-Mail (marketing@unipor.de).

Die vollständige Pressemitteilung inklusive Bilder ist abrufbar unter: dako pr

Über:

UNIPOR Ziegel Gruppe
Herr Dr. Thomas Fehlhaber
Landsberger Str. 392
81241 München
Deutschland

fon ..: 089-7498670
web ..: http://www.unipor.de
email : marketing@unipor.de

Die Unipor-Ziegel-Gruppe ist ein Verbund von 9 mittelständischen Mauerziegel-Herstellern, der über einen bundesweiten Marktanteil von rund 25 Prozent verfügt. Produkte der Marke “UNIPOR” gibt es für den gesamten Hochbau – von hoch wärmedämmenden Außenwand-Ziegeln bis zu Schwer-Ziegeln aus gebranntem Ton. Sie werden überwiegend für das klassische Eigenheim sowie im mehrgeschossigen Mietwohnungsbau eingesetzt. Das Produktprogramm, ergänzt durch eine umfassende Bauberatung, wird als “UNIPOR Ziegel System” angeboten.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Corinna Wellnitz
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 02 14-20 69 10
web ..: http://www.dako-pr.de
email : c.wellnitz@dako-pr.de

Schlagwörter:, , ,